Cheerleading


Tanz, Sprünge und viel Akrobatik


Tanzbegeisterte Mädchen zwischen acht und 16 Jahren sind bei den FLAMINGOS des BSV Roxel willkommen:
Leitung: Thea Hölken und Emma Lorenzet


Infos unter 02534-9732833 (Bettina Delbrouck)

Die jungen Cheerleader der Zukunft sind mit Spaß und Freude bei der Sache
 

Aus einem Artikel in der WN aus Februar 2016: Es beginnt mit einem „Warm up“ in der Halle der Marienschule: Laufen, Knie hochreißen, Arme kreisen. Was dann für die 20 Mädchen zwischen acht und 16 Jahren folgt, sieht aus wie eine konzen­trierte Gymnastikstunde. Das ist es auch, aber nicht nur, vielmehr geht es hier um eine relativ junge Sportart: das Cheerleading. Deren Name leitet sich ab aus dem englischen Worten cheer (Beifall) und to lead (führen).

Bei großen Sportveranstaltungen – insbesondere bei Volleyball, American Football, Handball und Eishockey – sollen die Cheerleader die Mannschaften und das Publikum mit Rufen, vor allem aber auch mit sportlich-akrobatischer Vorführung anfeuern und mitreißen. „Das Reizvolle am Cheerleading ist, dass dabei so viele Sportarten zusammen kommen: Turnen und Akrobatik, Tanz und Kraftsport“, erklärt die Trainerin. Außerdem brauche man gute Kondition, sagt sie.




Trainiert wird immer Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr (ab 04.11.2017)

in der neuen Dreifachhalle im Schul- und Sportzentrum Roxel